Samstag, 05. Dezember 2015

Quietscheente in der Badewanne

seit jeher beliebt!

Eine Quietscheente ist ein Muss in jeder Badewanne und aus dem Alltag mit Kindern kaum noch wegzudenken! Alle Eltern kleiner Kinder kennen das leidige Thema des Badens nur zu gut. Umso leichter fällt es den kleinen Dreckspatzen jedoch, mit der geliebten Quietscheente zusammen ein Bad zu nehmen. Besonders durch die Kindersendung „Sesamstraße“, die ab 1937 vom NDR ausgetrahlt wird, gewann die Quietscheente immer mehr an Popularität. Hier badet die bekannte Figur Ernie stets mit seinem heiß geliebten gelben Gummientchen und singt dabei den unter Kindern populären QuietscheentchenSong.

Eine Quietscheente ist eine meist quietschgelbe Entenfigur aus elastischem Kunststoff, aus Gummi oder Plastik, da sie einen Hohlkörper bildet geht sie nicht unter. Egal ob in der Badewanne oder im Whirlpool die normale Quietscheente passt überall rein, wird etwa 10 cm groß und es gibt aber auch viel kleinere und weitaus größere Exemplare. Immer öfter tauchen auch zum Beispiel türkisfarbene, blaue oder rote Quietscheentchen auf dem Markt auf, doch die gelbe Ente ist und bleibt am beliebtesten.

Drückt man die Ente leicht mit den Fingern zusammen, strömt durch ein kleines Ventil am Bauch der Ente Luft aus, was den typischen Quietschton erzeugt. Das ist auch das einzige Geräusch, was die Quietscheente von sich geben kann. Wird sie nicht gequetscht, quietscht sie auch nicht und verhält sich angenehm ruhig. 

Sogar der berühmte Humorist und Karikaturist Loriot behandelt das Thema um die kleine Ente auf seine Art, er lässt in einem seiner gezeichneten Sketche die Herren Müller-Lüdenscheidt und Klöbner in der Badewanne in einen Streit geraten, in dessen Mitte ein kleines Quietscheentchen steht. Sogar im Mannschaftssport erlangten die gelben Artgenossen ihre ganz eigene Disziplin: das Entenrennen, bei dem tausende kleiner Quietscheentchen auf einem fließenden Gewässer ausgesetzt werden, stellt einen ehrwürdigen und besonderen Einsatz für jede Quietscheente dar.

Die meisten Quietscheenten besitzt Dr. Charlotte Lee aus Washington, USA. Bei ihr leben 5.239 Entchen, die bisher größte eingetragene Sammlung. Dafür verdiente sich die stolze Multi-Entenbesitzerin ihren persönlichen Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde. Im Jahre 1992 gingen bei einem Frachterunglück im Ostpazifik etwa 29.000 Spielzeugtiere über Bord, darunter befanden sich zahlreiche Quietscheentchen. Seitdem schwimmen diese nun auf den Ozeanen herum und werden durch Sichtung erfolgreich dazu genutzt, Meeresströmungen anzuzeigen eine große Hilfe für Meeresforscher.

Anita Mutig

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis,... Weiterlesen

Bitte Kommentar schreiben

Bitte einloggen, um einen Kommentar zu schreiben.